Kommentar zu BGH Urteil v. 08.05.2014, Az. 282/12

Kommentar zu BGH Urteil v. 08.05.2014, Az. 282/12

In diesem Urteil verlangt der Kläger von der Beklagten Zahlung eines Handelsvertreterausgleichs.

Altersversorgung – Ausgleichsanspruch gem. 89 HGB

Die Beklagte schloss auf den Namen des Klägers eine Altersversorgung bei Drittunternehmen ab. In einem derartige Fall kommt es für eine ausgleichsmindernde Berücksichtigung lediglich darauf an, dass der Vertreter (hier der Kläger) Leistungen aus einer durch Beiträge des Unternehmers (hier die Beklagte)  aufgebauten Altersversorgung erhalten oder zu erwarten hat. Eine solche Altersvorsrogen  kann also den Ausgleichsanspruch mindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.